Matinee «Von der Klausur in die Cloud»
70 Jahre Stiftung Eisenbibliothek: Vernissage Ausstellung und Kunstführer, 5. Mai 2019

«Von der Klausur in die Cloud»: Das war der Titel einer stimmungsvollen Matinee im Klostergut Paradies an diesem Sonntag im Mai aus Anlass des 70-jährigen Jubiläums der Stiftung Eisenbibliothek. Die Matinee bildete den Rahmen für die Doppelvernissage des neuen Kunstführers über das Kloster Paradies sowie der Sonderausstellung in der Eisenbibliothek. Andreas Müller, CEO von GF, eröffnete die Matinee und betonte in seiner Rede die Bedeutung der Eisenbibliothek für die Unternehmenskultur und historische Tradition im Konzern. Im hochkarätig besetzten Podium diskutierten Peter Niederhäuser, Mittelalterhistoriker, Christoph Flüeler, Leiter von e-codices, und Oliver Thiele, Stadtbibliothekar von Schaffhausen, unter der Leitung von Hildegard Keller über mittelalterliche Buchproduktion und die Herausforderungen von Bibliotheken im digitalen Zeitalter.

Die Stiftung Eisenbibliothek wurde vor 70 Jahren, am 31. Dezember 1948, auf Initiative des GF-Direktors Ernst Müller ins Leben gerufen. Die Jubiläumsausstellung präsentiert vom 6. Mai bis 19. Juli 2019 Höhepunkte der Sammlung und erklärt Material und Technik, die in den Büchern stecken. Sie verrät die Herkunft ausgewählter Bestände und blickt in die digitale Zukunft der Bibliothek!

Zugleich begibt sich die Ausstellung auf eine Spurensuche nach der ehemaligen Klosterbibliothek. Erstmals nach fast 500 Jahren im Schaffhauserischen «Exil» sind mehrere prachtvolle Handschriften aus dem einstigen Klarissenkloster wieder zu Gast im Paradies.