Florian Ruhland

Premodern water ‘know-how’ in the Iron Library (III)

Knowledge about water quality in the works of Pierre- Joseph Macquer and William Thomas Brande


Ferrum 88/2016

The third part in the series on water ‘know-how’ collected at the Iron Library broadens the perspective on chemical literature, which was also the subject of the second part. Following a brief summary of the main points in the first two parts of the series, the article focuses on the “Dictionnaire de chymie” of the French chemist Pierre-Joseph Macquer and the knowledge about water in his work. The second source of chemical literature presented is the “Manual of Chemistry”, by the London chemist William Thomas Brande. These two works were selected because they can be assumed to have received widespread attention and interest and are representative of premodern knowledge about water prior to the radical change in the middle of the 19th century. 

Vormodernes Wasser-Wissen in der Eisenbibliothek (III)

Das Wissen von der Wassergüte bei Pierre-Joseph Macquer und William Thomas Brande


Ferrum 88/2016

Der dritte Teil der Serie über das in der Eisenbibliothek akkumulierte Wasser-Wissen erweitert den Blickwinkel auf die chemische Literatur, der schon die Aufmerksamkeit des zweiten Teils galt. Nach einer kurzen Zusammenfassung grundsätzlicher Aussagen der ersten beiden Teile der Serie stehen der «Dictionnaire de chymie» des französischen Chemikers Pierre-Joseph Macquer sowie das darin enthaltene Wasser-Wissen im Mittelpunkt. Als zweite Quelle aus der chemischen Literatur wird das «Manual of Chemistry» des Londoner Chemikers William Thomas Brande vorgestellt. Beide Schriften wurden ausgewählt, weil bei ihnen eine gewisse Verbreitung und Rezeption angenommen werden kann und sie exemplarisch für das vormoderne Wasser-Wissen vor dem Umbruch Mitte des 19. Jahrhunderts stehen können. 

 

< Back to Overview