Ragah Dorenkamp

The origin of lean production in the automotive industry and just-in-time logistics at Ford in Cologne


Ferrum 88/2016

The Ford vehicle factory in Cologne is among the world’s most efficient automotive plants. Every day 1700 Ford Fiestas come off the assembly line. The key to this efficiency is the Ford Production System (FPS), in which material flows and production processes are closely intertwined. Materials for about two and a half days are kept on hand, while material for one day is stored right in the production plant so that the production lines can be fed quickly as needed with new supplies. Larger parts that Ford doesn’t manufacture itself are produced at a nearby automotive supplier park and delivered to the appropriate work stations at exactly the moment they have to be installed in a particular vehicle – in line with the principles of “just in time” and “just in sequence”. 

Die Entstehung der schlanken Fertigung in der Automobilindustrie und die Just-in-time-Logistik von Ford in Köln


Ferrum 88/2016

Die Fahrzeugproduktion von Ford in Köln gehört zu den effizientesten Automobilwerken der Welt. Täglich laufen dort 1700 Ford Fiesta vom Band. Grundvoraussetzung hierfür ist das Ford-Produktionssystem (FPS), bei dem Materialfluss und Produktionsabläufe eng miteinander verzahnt sind: Am Standort besteht ein Materialvorrat für etwa zweieinhalb Tage, Material für einen Tag wird direkt in der Produktionshalle aufbewahrt, um die Fertigungsstrassen schnell und nach Bedarf mit Nachschub zu bedienen. Grössere Bauteile, die Ford nicht selbst produziert, werden in einem benachbarten Zuliefererpark hergestellt und genau dann an die jeweiligen Arbeitsstationen gebracht, wenn sie in einem bestimmten Fahrzeug verbaut werden müssen – entsprechend der Prinzipien von «Just-in-Time» und «Just-in-Sequence».

 

< Back to Overview