Kilian T. Elsasser

Ta dam ta dam – die internationale Geschichte des Oberbaus in der Schweiz


Ferrum 87/2015

Over the past 150 years, the railways’ investment and maintenance costs for their track systems have declined in relation to overall costs. Unlike with rolling stock, however, no national industry developed despite the high investment levels. Notwithstanding its role as a national railway company, the Swiss Federal Railways did not have to engage in any covert employment policy or economic development. The company was able to go abroad to purchase products offering the best value for money. Because Switzerland purchased almost everything abroad, the Swiss Federal Railways became a testing ground for new developments.


In den letzten 150 Jahren verkleinerten sich die Investitions- und Unterhaltskosten des Oberbaus der Eisenbahn im Verhältnis zu den Gesamtkosten stark. Trotz der hohen Investitionen entwickelte sich im Gegensatz zum Rollmaterial keine nationale Industrie. Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), als nationale Eisenbahngesellschaft, mussten keine verdeckte Beschäftigungspolitik oder Wirtschaftsförderung betreiben. Produkte mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis konnten im Ausland gekauft werden. Weil die Schweiz fast ausschliesslich im Ausland einkaufte, wurden die SBB zum Testfeld für neue Entwicklungen.


< Back to Overview