Nele-Hendrikje Lehmann

Wissen in der Sammlung. Die Freiberger Sammlungen für Eisenhüttenkunde und mechanisch-metallurgische Technologie


Ferrum 86/2014


Collections were an important means of science instruction at technical colleges during the 19th century. They have, however, hardly been considered in the history of technology. I will argue that collections not only served as a repository but also played a crucial role in the formation of technical disciplines like ferrous metallurgy. Thus, they were inseparably connected with their specific forms and practices of knowledge.


Akademische Sammlungen waren im 19. Jahrhundert aus dem Lehralltag der höheren technischen Bildungsanstalten kaum wegzudenken. Dennoch sind sie in der Geschichte der Technikwissenschaften bis heute wenig beachtet oder pauschal als Ausdruck der «Verwissenschaftlichung» von Technik interpretiert worden. Wie das Beispiel der Eisenhüttenkunde zeigt, waren Sammlungen jedoch von grosser Bedeutung für die Etablierung der Disziplin. Die Sammlungen repräsentierten nicht nur die Wissensbestände der Eisenhüttenkunde, sondern waren untrennbar mit deren Wissensformen und Wissenspraktiken verbunden.


< Back to Overview