Die Eisenbibliothek ist Gründungsmitglied von VINTES

04.12.2015 14:15
VINTESDer VINTES-Vorstand (v.l.n.r.): Ulrich Straub, Felix Kunz, Franziska Eggimann, Kilian T. Elsasser (Präsident), Irene Amstutz, Philipp Abegg, Markus Meier (vorne rechts) (Foto: Verein Industriepfad Lorze Zug)

Im Rahmen der Fotoausstellung «ZÄHLEN, MESSEN, STEUERN, REGELN» in Zug gründeten über 50 Vertreter von schweizerischen Institutionen und Organisationen aus allen Landesteilen am 27. November 2015 den Verband «Industriekultur und Technikgeschichte Schweiz (VINTES)».
 
Der Verband bezweckt im Wesentlichen die Bewahrung, Förderung, Weiterentwicklung und Vermittlung des reichhaltigen Erbes der schweizerischen Industrie, Wirtschaft und Technik. Ziel der Verbandsgründung ist es, das Interesse an der Kulturgeschichte der Industrie zu fördern und sinnvolle Massnahmen zur Erhaltung umzusetzen, um die einzelnen Initiativen zu unterstützen und zu vernetzen. Die Gruppe der Initianten setzt sich aus Vertretern verschiedener Museen, Archive und Lehrpfade zusammen. Die Institutionen sind je etwa zur Hälfte dem privaten und dem öffentlichen Sektor zuzurechnen.


Der Vorstand des Verbandes:

Philipp Abegg, Stiftung Ballyana, Schönenwerd

Irene Amstutz, Schweizerisches Wirtschaftsarchiv, Basel

Franziska Eggimann, Eisenbibliothek, Stiftung der Georg Fischer AG, Schlatt

Kilian T. Elsasser, Museumsfabrik / BLS-Stiftung, Luzern / Bern (Präsident)

Felix Kunz, Museum Enter, Solothurn

Markus Meier, Schweiz. Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur (SGTI), Aarau

Ulrich Straub, Verein Industriepfad Lorze Zug, Zug

Regula Wyss, Historisches Museum des Kantons Thurgau, Frauenfeld

  

VINTES_web_2

Gründungsversammlung VINTES in Zug  (Foto: Verein Industriepfad Lorze Zug)

VINTES_web_3

Martin Bütikofer, Direktor Verkehrshaus der Schweiz in Luzern, richtet ein Grusswort an die Gründungsversammlung (Foto: Markus Meier)

Zurück