Franziska Eggimann

100 Jahre GF im Klostergut Paradies

Vom Gutsbetrieb zum Kulturdenkmal

 

Ferrum 90/2018 

1918 kaufte die Georg Fischer AG in Schlatt im Kanton Thurgau zwei Gutsbetriebe. Mit dieser für ein Industrieunternehmen ungewöhnlichen Akquisition war die Absicht verbunden, auf dem Land Lebensmittel zur Versorgung der Mitarbeitenden zu produzieren. Zu den Bauernbetrieben gehörte das ehemalige Klarissenkloster Paradies. Während vieler Jahre nutzte GF die Liegenschaft für Arbeiterwohnungen und nach dem Zweiten Weltkrieg unter anderem als Sitz der Stiftung Eisenbibliothek. Auch das Konzernarchiv fand hier 1948 seinen Platz. Seit 1974 dient das sorgsam restaurierte Klostergebäude dem Konzern hauptsächlich als Ausbildungszentrum. Das Jubiläum «100 Jahre GF im Klostergut Paradies» ist Anlass für einen Rückblick auf das letzte Jahrhundert in der Geschichte des Klosterguts Paradies.

 

< zurück zur Übersicht