Florian Ruhland

Vormodernes Wasser-Wissen in der Eisenbibliothek (II). Das Wissen von der Wassergüte bei Leonhard Thurneysser und Torbern Bergman


Ferrum 87/2015

Der zweite Teil der Serie über das in der Eisenbibliothek akkumulierte Wasser-Wissen widmet sich der chemischen Literatur. Nach einem kurzen Rückblick auf grundsätzliche Aussagen und Erkenntnisse des ersten Teils der Serie steht die «Probirung» von Wasser durch den Alchemisten Leonhard Thurneysser im Mittelpunkt. Auf seine Methoden wird durch die Brille Jacob Leupolds geblickt, der bereits aus dem ersten Teil bekannt ist und aus Thurneyssers Werk ausgiebig zitiert hat. Es folgt eine Auseinandersetzung mit der Wasseranalyse, wie sie der schwedische Chemiker Torbern Bergman vorgelegt hat. Von diesem stammt eine systematische Anleitung zur Untersuchung von Wasser, die in erster Linie auf der qualitativen Analyse mittels Reagenzien und der quantitativen Analyse durch Verdampfung beruht.


Part two in the series on water knowledge collected at the Iron Library is devoted to chemical literature. Following a brief summary of the basic statements and findings in the first part, the paper focuses on the testing of water by the alchemist Leonhard Thurneysser. His methods are viewed through the eyes of Jacob Leupold, who is known to us from the first part and who quoted Thurneysser’s work extensively. The paper then deals with the method of water analysis proposed by the Swedish chemist Torbern Bergman. He presented a systematic guide to examining water that was based first and foremost on qualitative analysis by means of reagents and quantitative analysis by means of evaporation.


< zurück zur Übersicht