Franziska Eggimann

Vom Krisenartikel zum Hausfrauentraum: Die Geschichte des GF-Kochgeschirrs 1933–1968. Aus dem Konzernarchiv der Georg Fischer AG


Ferrum 87/2015

Die von GF 1933 bis 1968 produzierten emaillierten Gusseisenpfannen erfreuen sich noch heute grosser Beliebtheit unter Freunden der guten Küche. Wie kam es dazu, dass ein Industrieunternehmen, das für Fittings, Lkw-Räder oder Giesserei- und Werkzeugmaschinen berühmt war, ein so artfremdes Produkt wie Kochtöpfe in sein Angebot aufnahm? Hier wird die wechselvolle Geschichte des GF-Kochgeschirrs erzählt, anhand der Memoiren des damaligen Reisevertreters für Handelsguss und vor dem wirtschaftlichen und politischen Hintergrund, der schliesslich für die Einführung und den Erfolg dieses Produkts verantwortlich war.


The enameled cast iron pans that GF produced between 1933 and 1968 are still very popular among devotees of good cuisine. How did an industrial company that was famous for its fittings, truck wheels, castings and machine tools get involved in producing something so completely different as pots and pans? This is the colorful story of GF cooking utensils, based on the memoirs of GF’s former traveling salesman for commercial cast iron products, along with the economic and political background that was ultimately responsible for the launch and success of this product range.


< zurück zur Übersicht