41. Technikgeschichtliche Tagung 2018

Die Personen der Technik. Erfinden, Ausüben und Erlernen von Technik(en) in historischer Perspektive

16. und 17. November 2018

DSC_0657 (2)

Vom 15. bis 17. November 2018 hat die 41. Technikgeschichtliche Tagung der Eisenbibliothek stattgefunden. Insgesamt 60 Teilnehmende aus 8 Ländern haben an der diesjährigen Tagung mit dem Titel „Die Personen der Technik“ teilgenommen.

Dieses Jahr gab es am Donnerstagabend eine Premiere. Anstelle des fakultativen Nachtessens waren alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu einem Vortrag von Yulia Sandamirskaya (ETH Zürich) zum Thema Künstliche Intelligenz in der Rathauslaube in Schaffhausen geladen. Der öffentliche Anlass wurde von der Vortragsgemeinschaft Schaffhausen organisiert. Danach waren alle Zuhörenden noch zu einem Apéro Riche im Kronenhof eingeladen.

Am Freitagmorgen eröffnete Roland Gröbli, Generalsekretär der Georg Fischer AG, die Tagung offiziell. Die 14 Referentinnen und Referenten eröffneten ganz unterschiedliche Perspektiven auf das Thema „Personen der Technik“. So referierte Olaf Schmidt-Rutsch (Dortmund) beispielsweise über das „Erinnerungsarchiv Industriearbeit“ des LWL Industriemuseums und zeigte auf, wie verschiedene Zeitzeugen sich an bestimmte Industrieberufe erinnern und wie unterschiedlich diese Erinnerungen teilweise sind. Gerhard Dohrn-van Rossum (Chemnitz) erzählte vom Wissenstransfer von den Universalgelehrten zu den technischen Experten der Vormoderne, während Serenity Sutherland (Oswego) mit ihrem Referat über die ersten Studentinnen am MIT eine Gender-Perspektive einnahm.

Auch im Rahmen der Vorträge gab es eine Premiere, denn Marisa De Picker (Leuven) konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nicht anreisen. Kurzerhand wurde deshalb eine Live-Videokonferenz nach Belgien in ihr Wohnzimmer eingerichtet. Auf diese Weise konnten die Teilnehmenden, trotz der Umstände, von einem spannenden Referat über die Wiedereingliederung verwundeter belgischer Soldaten mit Hilfe von Prothesen profitieren.

Andreas Rauch von GF Machining Solutions zeigte in seinem abschliessenden Referat auf, wie Unternehmen im heutigen digitalen Zeitalter am Ball bleiben müssen. Das Tagungsprogramm wurde bereichert durch eine Führung durch die Produktionsstätten von GF Piping Systems in Schaffhausen.  

Die verschiedenen Blickwinkel zeigten eindrücklich wie breit das Thema ist und Marcus Popplow meinte in seinem Schlusskommentar passend, die Personen der Technik hätten wohl ihr eigenes Studienfeld verdient.

Die Tageszeitung Schaffhauser Nachrichten hat einige Artikel über die Tagung veröffentlicht.

Referenten 2018

DSC_0356
Referenten 2018

Impressionen 2018

DSC_0360
Impressionen 2018