Geschichte

Klostergut Paradies 1948

Am Anfang war die Idee - von Mäzenen und Managern

Die Stiftung Eisenbibliothek wurde im Dezember 1948 auf Initiative von Dr. h. c. Ernst Müller (1885 – 1957), damals Delegierter des Verwaltungsrats der Georg Fischer AG (GF), gegründet. Den Grundstock der neuen Bibliothek bildete die von ihm über Jahrzehnte aufgebaute Privatbibliothek mit neuer und alter Literatur zu den die wichtigsten industriellen Tätigkeiten des GF Konzerns.

Mit der Einrichtung und dem Unterhalt der Eisenbibliothek unterstrich GF den Respekt und die Wertschätzung für vergangene wissenschaftliche und technische Leistungen und legte die Basis, um auch künftig einen Beitrag für den Fortschritt von morgen durch die Vermittlung von wissenschaftlichen Kenntnissen und praktischen Erfahrungen zu leisten.

Der GF Konzern ist diesen Grundsätzen noch heute verpflichtet. Deshalb unterstützt er die Stiftung Eisenbibliothek jährlich mit einem namhaften Betrag im Rahmen der Pflege des kulturellen und historischen Erbes und stellt somit sicher, dass sie ihren Stiftungszweck erfüllen kann.